Icono del sitio Idealgewicht

Kalorien Kohlrabi

kohlrabi-kalorien

Kohlrabi. Kalorien

Kalorien Kohlrabi

Kohlrabi ist eng mit dem Kohl verwandt. Genauer gesagt ist er aus der Kohl Zucht entstanden. Die Blätter des Kohlrabi verfügen über den höchsten Anteil an essenziellen Nährstoffen.

Meist wird aber nur das Gemüse selbst verzehrt. Dieses eignet sich hervorragend als Kalorien arme Zwischenmahlzeit.

Kalorien Kohlrabi. Nährstoffe im Kohlrabi

Dieses Gemüse kann sowohl roh als auch gedünstet, gebraten oder gegrillt genossen werden. Es enthält reichlich Vitamin C, Magnesium und etwas Eisen. Mit einem Brennwert von 28 Kalorien pro 100 Gramm ist sein Gehalt an Kalorien vergleichbar mit dem einer Melone, die als eine der Kalorien ärmsten Früchte gilt.

Ursprünglich entstammt der Kohlrabi dem Mittelmeerraum oder Mittelasien. Dennoch wird er in Mitteleuropa als typisch heimisches Gemüse betrachtet.

Kalorien Kohlrabi. Ein äußerst gesundes Gemüse

Das süßlich schmeckende Gemüse hat von Mai bis November Saison. Dabei sind diese Knollen besonders zart, wenn sie noch nicht allzu groß gewachsen sind.

Ebenso wie Karotten, enthält es auch Provitamin A. Was das Vitamin C betrifft, so deckt die Knolle  schon bei Verzehr von 100 g rohem Kohlrabi die Hälfte des menschlichen Tagesbedarfs. Speziell in den Blättern ist das gesunde Karotin vorhanden.

Bei frischen, jungen Knollen können daher die Kalorien armen Blätter bedenkenlos mitgegessen werden. Es lohnt sich also, beim Kauf auf das Vorhandensein des «Laubs» zu achten. Klein geschnitten bereichert es das Gemüse um zusätzliche Inhaltsstoffe. Im Kühlschrank hält sich das Gemüse etwa eine Woche lang.

Die Senföle, welche in diesem Gemüse enthalten sind, wirken sich unterstützend auf den Verdauungstrakt aus. Sie stärken die Abwehrkräfte und somit den gesamten Körper. Im Vergleich zu anderen Gemüsesorten ist es leicht verdaulich und sehr bekömmlich. Deshalb ist es speziell für empfindliche Menschen besonders gut geeignet.

Umstrittene Herkunft

Die tatsächliche Herkunft des Gemüses ist nach wie vor umstritten. Derzeit kann noch keine Aussage getroffen werden, ob das Gemüse aus dem europäischen Raum oder Mittelasien entstammt. Bei den Römern war sie bereits bekannt und beliebt. Mit 40.000 Tonnen Kohlrabi pro Jahr ist Deutschland heute der größte Erzeuger und stellt gleichzeitig den größten Verbraucher in Europa dar.

Salir de la versión móvil