Idealgewicht

Anthroposophische Ernährung

Anthroposophische-Ernahrung-diat

Anthroposophische-Ernahrung-diat

Anthroposophische Ernährung

Anthroposophische Ernährung ist Teil der Lehre der Anthroposophie. Die anthroposophische Ernährungsphilosophie steht für qualitativ und frische Nahrung aus biologischem Anbau. Diese Ernährung ist sehr gesund. Die Lebensmittel sind abwechslungsreich und ausgewogen, enthälen viele Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe, aber nur wenig ungesunde bzw. tierische Fette.

Respekt vor der Freiheit

Die Anthroposophie wurde um die Jahrhundertwende von österreichischen Philosoph Rudolf Steiner begründet. Praktisch handelt es sich bei der Ernährungsform um eine vegetarische Ernährung mit reichlich Getreideprodukten aus dem frischen Lebensmitteln und vollen Korn aus ökologischem Anbau.

Anthroposophische Ernährung

Dreigliederung der Lebensmittel

Aus Sicht der Anthroposophie teilt sich die Nahrung in drei Hauptgruppen: Tierische Kost, Pflanzliche Lebensmittel sowie Milch und Milchprodukte, nämlich in Wurzel, Blatt/Stängel und Blüte/Frucht. Die Dreigliederung von Pflanzen ist ein wesentliches Merkmal der Anthroposophie. Diese Lebensmitter, Wurzel, Blatt/Stängel und Blüte/Frucht werden hinsichtlich ihrer positiven Wirkung auf den Organismus voneinander unterschieden. Wurzelgemüse stärkt Nerven und Kopf, Kohlsorten und Blattsalate sind wohltuend für Lungen und Herz, Samen und Früchte regen Verdauung und Stoffwechsel an.

Prinzipien

Das oberste Grundprinzip der anthroposophischen Ernährung ist die freie Entscheidung des Menschen.Es gibt keine erlaubten oder verbotenen Lebensmittel, sondern soll jeder von uns selbst entscheiden, was ist gesund und besser. Die anthroposophische Ernährung ist vorwiegend vegetarischen Ernährung ausgerichtet, aber ist der Verzehr von Fleisch, Eiern, Fisch nicht ausdrücklich verboten, sondern soll lediglich eingeschränkt werden. Die Empfehlung lautet jedoch Fleisch gar nicht oder nur in Maßen zu verzehren, weil es das Seelisch-Geistige zu sehr in die irdisch-materiellen Verhältnisse einbindet. Eier und Fisch sollen ebenfalls nur in mäßigen Mengen verzehrt werden, also max. 1-2 mal pro Woche. Man kann sich bedenkenlos nach seinen Regeln ernähren, wenn man darauf achtet, dass genug Vitamin C und B und genügend Eisen und Eiweiß aufnehmen.

Es werden aber Empfehlungen ausgesprochen. Die Grundlage dieser Ernährung bildet das Getreide, Gemüse und Obst, auch Milch und Milchprodukte sind erlaubt und sind besonders empfehlenswert. Der regelmäßige Verzehr von Milch und Milchprodukten wird empfohlen, da diese ein Gleichgewicht zwischen einer vergeistigten und einer materialistischen Bewusstseinshaltung herstellen. Grundsätzlich dürfen die Lebensmittel auch zubereitet werden. Der Verzehr von Zucker wird allerdings abgelehnt.

Tags: Fleisch, Eiern, Fisch, Verzehr, Wurzelgemüse, Merkmal, Milchprodukte, Lebensmittel, vegetarische Ernährung, Ernährungsform

Salir de la versión móvil